Puzzelteile auf grünem Hintergrund

BHKW

Die Stadtwerke Tornesch sind Betreiber eines BHKW im Thujapark.

Ein Blockheizkraftwerk hat den Zweck, durch Energieeinsatz, Wärme und Strom zu erzeugen. Es besteht im wesentlichen aus einem oder mehreren Verbrennungsmotoren beziehungsweise Gasturbinen, die jeweils einen Generator zur Stromerzeugung antreiben.

Durch die Kombination der Erzeugung ist der Wirkungsgrad außerordentlich hoch. Die entstehende Wärme wird über isolierte Rohrleitungen zu nahe gelegenen Anwendern transportiert. Der erzeugte Strom gelangt über kurze Kabelwege zu entsprechenden Transformatoren und wird auf diese Art in das Stromnetz der Stadtwerke eingespeist.

Grafik

Durch die gleichzeitige Erzeugung und Nutzung von Strom und Wärme, man spricht von Kraft-Wärme-Kopplung, arbeitet ein BHKW besonders energiesparend. Der Nutzungsgrad, der das Verhältnis von abgegebener zu eingesetzter Energie beschreibt, kann bei Blockheizkraftwerken bis zu 90 Prozent betragen. Gegenüber der getrennten Strom- und Wärmeerzeugung bedeutet das eine Energieersparnis in Höhe von bis zu 30 Prozent.

BHKW können besonders effektiv dort eingesetzt werden, wo ein kontinuierlich hoher Bedarf an Wärme besteht.